Auf dem Weg zu mehr Klimaneutralität

von Business ORANGE

SPONSORED POST – Vor elf Jahren startete gbl global brands logistics als Komplettanbieter in der Kontraktlogistik und etablierte sich seitdem als Spezialist für Weiße Ware. Heute hat das Unternehmen seine Lagerfläche auf mittlerweile 75.000 m² an mehreren Standorten in der Metropolregion Nürnberg ausgebaut und deckt neben den Schwerpunkten Unterhaltungselektronik und Weiße Ware auch den Bereich des E-Commerce Fulfillment sowie Distribution und Transport ab. 

Im zwölften Jahr der Unternehmensgründung will Geschäftsleiter Reiner Heinlein das Portfolio ausweiten und aus gbl einen grünen Logistikdienstleister machen.

Umschlagsplatz für europäischen Warenverkehr

Auf ihrem Weg zu mehr Klimaneutralität hat die gbl einen entscheidenden Vorteil: seit zwei Jahren verfügt das Unternehmen über einen Gleisanschluss, der vom Firmensitz an das europaweite DB Cargo-Schienengüternetz angeschlossen ist.

Mit diesem Anschluss und eigenen Rangierkapazitäten nimmt der Logistiker mittlerweile eine wichtige Rolle im europäischen Warenverkehr ein. „Bei uns treffen zwischen 40 und 60 Waggons pro Woche aus Slowenien und Serbien ein“, berichtet Heinlein. Die hier angelieferte Weiße Ware und Unterhaltungselektronik wird anschließend von Nürnberg aus über ein flächendeckendes Road-Netzwerk verteilt.

Der Warenverkehr über den Gleisanschluss soll nun schnellstmöglich ausgebaut werden, um den klimaneutralen Transport künftig noch stärker zu fördern. „Vor allem im Hinblick auf die b2c-Zustellung im Rahmen des sogenannten Zwei-Mann-Handlings sehe ich viel Potenzial“, sagt Reiner Heinlein.

© gbl global brands logistics

Neben der Distribution legt der fränkische Logistiker außerdem ein besonderes Augenmerk auf den Bereich E-Commerce-Fulfillment und hat sich hier auf Services für Unterhaltungselektronik und Spielwaren spezialisiert. Selbst für Amazon durfte das gbl-Team vor einigen Jahren tätig werden.

„Im Rahmen des Weihnachtsgeschäfts haben wir für Amazon sogenannte Pop-up-Lager für Spielwaren in Betrieb genommen. In drei Monaten Projektgeschäft haben wir 500.000 Sendungen abgewickelt“, erinnert sich der Geschäftsleiter.

Corona-Krise als Chance

Während der stationäre Handel aufgrund der Corona-Pandemie und des sich wandelnden Konsumverhaltens stagniert, sieht Heinlein für seine Unternehmensbereiche Lagerlogistik und E-Commerce-Fulfillment großes Wachstumspotenzial: „Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass wir bei den Produkten des täglichen Bedarfs mehr Lager- und Umschlagskapazitäten brauchen, und das vor allem im regionalen Umfeld.“

Der Trend zu mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und bewusstem Konsum ist ein weiterer Pluspunkt für den Ausbau des klimaneutralen Transports. „Der Schienentransport ist dabei nur eine Möglichkeit von vielen“, so Heinlein. „Wir optimieren derzeit all unsere Prozesse und gestalten unsere Arbeitsabläufe möglichst ressourcenschonend.“

gbl global brands logistics – Unternehmensporträt

gbl global brands logistics ist ein mittelständischer Komplettanbieter in der Kontraktlogistik und im Fulfillment. Der Bereich Kontraktlogistik entwickelt individuelle Lösungen an bestehenden oder neuen Standorten im Rahmen einer mehrjährig angelegten Zusammenarbeit.

An den Standorten, die für E-Commerce-Fulfillment ausgelegt sind, bietet gbl effiziente Lösungen auf der Basis bewährter Standardprozesse. Die Services umfassen alle Schritte vom Eingang der Bestellung bis zur Abwicklung von Retouren.

Im Bereich Transport konzipiert und betreibt gbl global brands logistics Distributionsnetze mit eigenen Kapazitäten sowie in Zusammenarbeit mit regionalen und internationalen Dienstleistern. 

www.gbl-logistics.de

Ähnliche Beiträge